Abbas Khider: Die Orangen des Präsidenten

Abbas Khiders Roman "Die Orangen des Präsidenten" beginnt im Irak 1989: Mitten in der Abiturprüfungszeit macht Mahdi eine Spritztour mit seinem Freund Ali. Beide werden von den Schergen des Saddam Hussein Regimes verhaftet und landen für Jahre quasi in der Hölle. Die Hölle endet nicht wirklich mit der Befreiung aus dem Gefängnis, denn draußen tobt 1991 der 2. Golfkrieg. So flieht Mahdi aus dem Irak.

Khider zeichnet mit viel Humor ein Bild vom Irak Ende der 80er und Anfang 90er Jahre des 20. Jahrhunderts. Der Humor kann den tiefen Ernst der Geschichte jedoch nicht verdecken. Herausgekommen ist eine hoch interessantes Buch voller Empathie und Wärme für seine Protagonisten.

Edition Nautilus 2011, ISBN 978 3 89401 733 0

Getagged mit: , , ,
Veröffentlicht unter Belletristik, Deutschland, Irak
Ein Kommentar auf “Abbas Khider: Die Orangen des Präsidenten
  1. Beatrix Alfs sagt:

    Ja, in diesem sehr einfühlsamen Roman vermittelt der Autor, der selbst zwei Jahre in iranischen Gefängnissen verbracht hat, dem Leser sehr eindrucksvoll die Zeit während des Golfkrieges, die sein Protagonist, der 8-jährige Mahdi Muhsin während des Irak-Iran-Krieges gemacht hat.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Folgen Sie Ruth liest