Birk Meinhardt: Brüder und Schwestern

Familienromane sind sehr beliebt beim Lesepublikum. Gleichzeitig nimmt das Interesse an Geschichten, die in der DDR spielen, zu. Kein Wunder, dass immer mehr Familienromane, die in der DDR angesiedelt sind, auf den Markt kommen. Hierzu gehört auch der Roman "Brüder und Schwestern" von Birk Meinhardt.

Der Roman erzählt die Geschichte der Familie Werchow in der thüringischen Provinz. Großvater Rudi hat zwei Söhne, Bernhard und Willy, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Bernhard hat die DDR verlassen und kommt nur zu Beerdigungen in seine alte Heimat. Über Jahrzehnte herrscht Schweigen zwischen den Brüdern, das auch bei ihren seltenen Gesprächen nicht gebrochen wird.

Willy laviert als Druckereidirektor zwischen seinen Überzeugungen und den Parteivorgaben. Nach außen angepasst, vertritt er dennoch im Familienkreis seine Meinung und fordert Ehrlichkeit ein. Doch im Laufe der Erzählung wird schnell deutlich, dass er seine eigenen Forderungen keineswegs einhält und er seinen Kindern kein "leuchtendes" Vorbild ist.

Seine drei Kinder - Erik, Matti und Britta - finden denn auch jeder einen eigenen Weg zwischen Regime und Individuum. Erik passt sich stark an, ist aber kein Opportunist und verweigert der Stasi seine Mitarbeit. Matti und Britta versuchen sich über ihre künstlerischen Fähigkeiten Nischen zu schaffen: Britta avanciert zum Zirkusstar und Matti schreibt einen Roman, der in Teilen im Roman abgedruckt wird.

Es ist durchaus spannend, den jeweiligen Geschwistern auf ihren Wegen durch das Leben zu folgen. Schließlich steht jeder Tag in einer Diktatur im Zeichen der Entscheidung: Anpassen, anecken oder aufbegehren. Dennoch gelingt es dem Autoren nicht, mich auf Dauer zu fesseln oder die Neugier für den angekündigten Fortsetzungsband zu wecken. Dies liegt vor allem an dem Roman in dem Roman, der den Erzählfluss immer wieder unterbricht.

Carl Hanser Verlag, ISBN 978-3-446-24119-0

Getagged mit: , ,
Veröffentlicht unter Belletristik, Deutschland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Folgen Sie Ruth liest