David Grossmann: Kommt ein Pferd in die Bar

Anlässlich der Jerusalemer Buchmesse 2015 hatte ich das Vergnügen, gemeinsam mit anderen Journalisten David Grossmann zu treffen. Er erzählte uns von seinem aktuellen Romanprojekt über einen traurigen Stand-up Comedian. Ehrlich gesagt, klang der Roman zunächst wenig spannend. Das fertige Buch hingegen ist von Anfang bis Ende literarisch wie intellektuell fesselnd.

Dovele heißt der 57-jährige Comedian. Er meldet sich kurz vor seinem Auftritt nach einem mehr als 40-jährigem Schweigen bei seinem Jugendfreund, einem ehemaligen Richter. Er bittet ihn, als Zuschauer an seinem Auftritt im Netanja teilzunehmen. Er möchte wissen, wen oder was der Freund auf der Bühne sieht.

Denn Dovele geht es um nichts weniger als seine Lebensgeschichte. Er nutzt den Abend, um dem weitgehend unbekannten Publikum sein Leben zu erzählen: ein trauriges, traumatisiertes und einsames Leben. Natürlich findet ein Großteil des Publikums das gar nicht witzig. Also flicht Dovele immer wieder kluge, böse oder zotige Witze ein. Er ist eben trotz allem ein Profi durch und durch.

Und David Grossmann unterhält so auch den Leser. Auch er ist ein Profi durch und durch. Denn die Lektüre dieses sehr ernsten, ja schwermütigen und tiefsinnigen Werkes ist anstrengend. Humor hilft bei der Lektüre und im Leben, wenn er auch als alleinige Überlebensstrategie nicht ausreicht.

Strengt euch an! Fühlt und lacht mit. Es lohnt sich sehr.

Carl Hanser Verlag ISBN 9783446250505

Getagged mit: ,
Veröffentlicht unter Belletristik, Israel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Folgen Sie Ruth liest