Eshkol Nevo: Die einsamen Liebenden

Ein Liebesroman im besten Sinne des Wortes legt Eshkol Nevo mit seinem jüngsten auf Deutsch erschienenen Roman "Die einsamen Liebenden" vor. Höchst einfühlsam schreibt der israelische Erfolgsautor über das Wunder der Liebe, ohne in Kitsch abzugleiten.

Der US-amerikanische Millionär Jeremiah Mandelsturm bleibt nach mehr als 40 Jahren Ehe allein zurück. In Gedenken an seine Frau möchte er einer Stadt in Israel eine Mikwe, ein rituelles Tauchbad, spenden. Die Gemeinde will die sehr großzügige Spende unbedingt annehmen und so wird der Assistent des Bürgermeisters und Neubekehrte Ben Zuk beauftragt, den Bau zu realisieren.

Damit beginnt eine wunderbar ironische Provinzposse: Der Bürgermeister will unbedingt die nächsten Wahlen gewinnen. Der erste Nachrichtenoffizier des örtlichen Militärpostens glaubt verhindern zu müssen, dass die Nachricht von seiner Homosexualität die Runde macht. Die russischen Neueinwanderer träumen von einem Clubhaus in ihrer Siedlung. Und der arabische Bauunternehmer sehnt sich nach seiner wahren Berufung - der Vogelkunde. Was sie alle aber am meisten umtreibt, ist die erfüllte, nicht erfüllte oder auch nur geträumte Liebe.

Wunderbar leichtfüßig und humorvoll schildert Eshkol Nevo, was beim Bau der Mikwe alles schief gehen kann. Dabei gelingt es ihm, gleich mehrere Gruppen der israelischen Gesellschaft liebevoll unter die Lupe zu nehmen. Die säkularen, bindungslosen und daran verzweifelnden Israelis bekommen ebenso ihr Fett weg, wie die religiösen Sucher oder die in ihrer eigenen Welt lebenden russischen Neueinwanderer. Und natürlich nimmt er auch die Militärangehörigen und die arabisch-israelische Minderheit aufs Korn.

Im Kern geht es aber um die Liebe. Oder um es mit seinen Roman-Worten zu sagen:

"Das größte Wunder ist nicht, Wasser aus dem Stein zu schlagen, oder Manna vom Himmel fallen zu lassen, und auch nicht das Zerteilen des Roten Meeres, das größte Wunder geschieht vielmehr, wenn zwei Menschen sich zur richtigen Zeit begegnen und füreinander der Ort werden, der richtige Ort, einer für den anderen."

dtv ISBN 9783423428798

Getagged mit: , ,
Veröffentlicht unter Belletristik, Israel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Folgen Sie Ruth liest