Jón Kalman Stefánsson: Der Schmerz der Engel

"Der Schmerz der Engel" - was für ein kitschiger Titel, an dem ich normalerweise unbedingt vorbei gehen würde. Wäre da nicht der Autor Jón Kalman Stefánsson, dem ich bereits bewegende Lesestunden durch seine Werke "Himmel und Hölle" und "Sommerlicht und dann kommt die Nacht" zu verdanken habe.

Armut und Kälte prägen das Leben der isländische Dorfgemeinschaft. Durch Schnee und Eis aber auch durch Alkoholprobleme und Gewaltexzessen kämpfen sich die Figuren. Mitten drin der "Junge" - die Hauptfigur der Erzählung. Er hat tiefste Armut in seiner Familie erlebt, die nicht zuletzt zum frühen Tod seiner nächsten Verwandten geführt hat. Bei dem ehemaligen Kapitän Kohlbeinn, Geirprúdur und Helga findet er ein neues Zuhause. Einfühlsam unterstützen sie die literarischen Neigungen des Jungen und wollen ihm auch eine entsprechende Bildung ermöglichen. Doch kurz vor dem Start seines Privatunterrichts erhält der befreundete Postmann Jens den Auftrag, die Route seine erkrankten Kollegen in den hohen Norden Islands zu übernehmen. Jens kennt die Strecke nicht und noch tobt der Winter übr Island. Der Auftrag ist ein sicheres Todesurteil und daher beschließen die Freunde, ihn nicht alleine gehen zu lassen. Mit Unterstützung des Jungen schafft er die gefährliche Reise durch die Schneestürme.

Der Leser folgt dem wortkargen Briefträger und dem neugierigen, ständig reflektierendem Jungen durch die Unwegsamkeit der Berge über Meeres- und Schneestürme hinweg. Wunderbare, philosophisch angehauchte Dialoge entstehen auf dem Weg. Und der Tod ist ihr ständiger Begleiter. So können sie mehrmals lebensbedrohlichen Abgründen entgehen. Bis sie zuletzt - als besondere "Fracht" - die Leiche einer jungen Bäuerin in den nächsten Ort überführen, damit sie in geweihter Erde begraben werden kann. Wer ist stärker, der Tod oder das Leben?

Stefánsson ist hier erneut ein tiefsinniges, wortgewaltiges Meisterwerk abgeliefert, das große Lust auf den Island-Schwerpunkt der Frankfurter Buchmesse macht.

Piper Verlag GmbH München 2011, ISBN 9783492053907

Getagged mit: , ,
Veröffentlicht unter Belletristik, Island
Ein Kommentar auf “Jón Kalman Stefánsson: Der Schmerz der Engel
  1. Lukas sagt:

    Super Artikel.Habe einige schöne Gedankenanstoesse gekriegt. Freue mich schon auf neue Posts.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Folgen Sie Ruth liest