Jón Kalman Stefánsson: Sommerlicht, und dann kommt die Nacht

Island ich komme. Nach der Lektüre von Stefánssons Werk "Sommerlicht, und dann kommt die Nacht", wäre ich am liebsten in das nächste Flugzeug nach Island gestiegen.

Der Autor begibt sich in einen kleinen Ort irgendwo in Island. Die Bewohner wirken ein wenig bis sehr skuril, immer aber liebenswert und menschlich. Eine Prise Einsamkeit und eine Hand voll Traurigkeit würzen die Geschichte. Was bleibt ist der Gemeinschaftssinn, der Humor und die Gelassenheit, die dieser Ort und seine Bewohner ausstrahlen.

Da das mit dem Flug jetzt nicht klappt, bleibt mir immerhin der Griff zu weiteren Büchern von Jón Kalman Stefánsson.

Philipp Reclam jun. 2008, ISBN: 978-3-15-020878-6

Getagged mit: , , , ,
Veröffentlicht unter Belletristik, Island

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Folgen Sie Ruth liest