Julia Wolf: Walter Nowak bleibt liegen

Ein Mann, der sein Gleichgewicht verliert, steht im Mittelpunkt des preisgekrönten Romans "Walter Nowak bleibt liegen" von Julia Wolf.

Walter Nowak scheint der typische Vertreter des westdeutschen Nachkriegsmannes zu sein. Relativ erfolgreich im Beruf nimmt er sich als ganzen Kerl wahr. Und dazu gehört natürlich auch, dass er sich für die Erziehung und den Umgang mit seinem Sohn kaum interessiert. Selbstverständlich betrügt er seine erste Ehefrau und heiratet später eine jüngere Frau. Klingt nach einer Anreihung von Klischees? Ist es aber nicht.

Es gelingt der Autorin Julia Wolf, Jahrgang 1980, ein sehr sensibles Porträt eines alten Mannes zu zeichnen, der sein Leben Revue passieren lässt. Dabei kann er endlich unbequemen Wahrheiten in die Auge schauen und ein paar Einsichten gewinnen, auch wenn es zu spät es, das eigene Leben zu ändern.

Bis zuletzt beschäftigt den Leser die Frage, ob sich Walter Nowak noch einmal im Leben erheben wird.

Frankfurter Verlagsanstalt ISBN 9783627022433

Getagged mit: ,
Veröffentlicht unter Belletristik, Deutschland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Folgen Sie Ruth liest