Karen Joy Fowler: Die fabelhaften Schwestern der Familie Cooke

Dank der jüngsten aspekte-Sendung konnte ich das druckfrische Werk „Die fabelhaften Schwestern der Familie Cooke“ für mich entdecken. Die US-amerikanische Autorin Karen Joy Fowler verarbeitet in ihrem Roman die wahren Geschichten mehrerer amerikanischer Familien, die im Dienste der Wissenschaft zwischen den 30er- und den 70er-Jahren Menschenaffen als normales Familienmitglied aufzogen.

Der Roman beginnt mit Rosemary im Jahr 1996. Sie studiert an der University of California in Davis. Ihr ganzes Denken und Fühlen dreht sich um den Verlust ihrer Schwester Fern. Sie verschwand plötzlich, als die beiden sechs Jahre alt waren. In Rückblenden erzählt Rosemary von ihrer glücklichen Kindheit. Fern und Rosemary sind fast gleich alt und wachsen wie Zwillinge auf. Zum Kindheitsglück gehört auch der große Bruder Lowell, der im Alter von 18 Jahren das Elternhaus auf Nimmerwiedersehen verlässt. Rätselhaft erscheint Rosmary - und damit auch dem Leser - der doppelte Verlust. Ihre Erinnerungen und Erinnerungslücken lassen das Familiendrama unerklärlich erscheinen, bis sie dem Leser offenbart, dass es sich bei Fern um ein Schimpansenmädchen handelt.

Meisterhaft gelingt es Karen Joy Fowler, die drei Ebenen des Romans für den Leser aufzubereiten: So zeigt sie, wie zerstörerisch der Verlust eines Familienmitglieds für jeden einzelnen in der kleinen Gemeinschaft ist. Gleichzeitig schildert der Roman, wie trügerisch Erinnerungen sein können. Denn wir manipulieren unsere Erinnerungen unbewusst, um sie für uns erträglicher zu machen. Und drittens ist das große Thema des Werks, wie schändlich wir Menschen mit Tieren jeglicher Art umgehen.

Der Autorin ist ein spannendes und aufrüttelndes Drama gelungen.

Wilhelm Goldmann Verlag in der Verlagsgruppe Random House, ISBN 9783641123819

 

 

 

Getagged mit: , , ,
Veröffentlicht unter Belletristik, USA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Folgen Sie Ruth liest