Karim El-Gawhary & Mathilde Schwabeneder: Auf der Flucht

Reportagen von beiden Seiten des Mittelmeeres haben die beiden Journalisten Karim El-Gawhary und Mathilde Schwabeneder in ihrem Buch "Auf der Flucht" zusammengestellt.

Die beiden ORF-Journalisten berichten seit Jahren aus Kriegs- und Krisengebieten. Doch die Geschichten, die sie seit Jahren von den arabischen Binnenflüchtlingen zu hören bekommen, lassen ihnen keine Ruhe. Die Ohnmacht angesichts der wachsenden Flüchtlingslager im Libanon und dem Irak ist grenzenlos. Um der Not und dem Elend nicht gänzlich hilflos gegenüber zu stehen, wollen Karim El-Gawhary und Mathilde Schwabeneder den Flüchtenden eine Stimme verleihen. 

"Auf der Flucht" erzählt die Geschichten von Kindern, Frauen und Männern, die aus den unterschiedlichsten Gründen ihre Heimat verlassen mussten.

Der syrische Anwalt - beispielsweise - will 2013 die Demokratiebewegung stärken und redet auf einer Demonstration. Freunde warnen ihn vor dem Zugriff der Geheimpolizei Assads, die Gegner foltert und ermordet. Er flieht mit Frau und Kindern Hals über Kopf. Seine Ersparnisse reichen, um ein Jahr im Libanon in ärmlichsten Verhältnissen zu überleben. Medizinische Versorgung gibt es nur gegen Bargeld. Wie ein Kind zur Welt bringen? Wer behandelt die Schusswunden? Was ist danach passiert? Der Reporter weiß es nicht, der Kontakt ist abgerissen.

Die junge Jesidin aus dem Irak wird vom IS verschleppt und als Sexsklavin missbraucht. Um ihr Baby zu retten, wagt sie nachts die Flucht aus dem Lager und wird von einem mutigen sunnitischen Dorfbewohner zunächst versteckt, dann über die Grenze zu den kurdischen Stellungen gebracht. Körperlich hat sie überlebt und kann mit ihrer Familie einen Neuanfang wagen. Aber das Trauma bleibt und bleibt unbehandelt. Um therapeutische Hilfe zu erlangen, müsste sie über ihre Geschichte reden. Das aber würde ihre Familie entehren. Was tun?

Das junge Mädchen aus Somalia wurde von den Eltern nach Europa geschickt. Haben sie sie verkauft an den Schleuser? Oder waren sie gutgläubig? Das junge Mädchen ist schön, schlank und groß - genau die Richtige für die Bordelle in Europa. In den Fängen der Schleuser muss sie ihre Schuld für den Weitertransport abarbeiten. In Italien kann sie in einem Frauenhaus versteckt werden. Ihre "Besitzer" bedrohen aber auch dort ihre Sicherheit.

Drei verschiedene Fluchtgründe und eine Grundbedingung: Europa lässt nur den Weg des Asyls zu und nur für die, die es in das Haus Europa schaffen. Damit schaffen wir ideale Bedingungen für skrupellose Kriminelle, die den zufluchtsuchenden Menschen noch in Europa auf den Versen sind.

Wann legen wir diesen Sumpf trocken?

"Auf der Flucht" ist eine markerschütternde Lektüre, die in jede Schule und jedes Haus Europas gehört.

Verlag Kremayr & Scheriau ISBN 978321801001-6

Getagged mit: , , , , ,
Veröffentlicht unter Allgemein, Belletristik, Europa

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Folgen Sie Ruth liest