Katerina Tuckova: Gerta. Das deutsche Mädchen

Havel, Kohout und Kundera - das waren bis zu Jaroslav Rudis Bucherfolgen der letzten Jahre die einzigen tschechischen Autoren, die ich gelesen hatte. Wie gut, dass ich beruflich das Team des Kulturjahres Tschechien mit dem Höhepunkt des Gastlandauftritts auf der Leipziger Buchmesse 2019 unterstützen darf und dadurch mit mir bisher gänzlich unbekannten Autorinnen und Autoren in Berührung komme. Ob Litauen oder Georgien, Frankreich oder die Schweiz - Gastländer sind einfach eine Bereicherung. Eine meine ersten Entdeckungen des Literaturlandes Tschechien ist Kateřina Tučková mit ihrem Roman "Gerta. Das deutsche Mädchen".

In Tschechien ist der Roman bereits 2009 erschienen. Auf Deutsch kommt er gerade frisch aus der Druckerpresse des Berliner KLAK Verlages. Kateřina Tučková wurde 1980 in Brünn geboren. Obwohl oder vielleicht auch weil sie so jung ist, wendet sie sich literarisch gerne historischen Themenstoffen zu. Dies gilt auch für Gerta.

Gerta wächst gemeinsam mit ihrem Bruder Friedrich in einer deutsch-tschechischen Familie in Brünn auf. Ihr Vater und ihr Bruder sind begeisterte Nazis, die den Einmarsch der Wehrmacht nach Brünn feiern. Beide verachten die tschechische Frau bzw. Mutter sowie Gerta, die sich stark mit ihrer tschechischen Mutter identifiziert. Ganz Herrenmensch vergewaltigt Gertas Vater sie nach dem Tode seiner Ehefrau. Gerta wird schwanger und entscheidet sich für ihre Tochter, die zugleich ihre Halbschwester ist. Brutal und schwer genug?

Die Geschichte setzt noch einen drauf. Denn am 31. Mai 1945 beginnt der historisch belegte "Brünner Todesmarsch". Die Autorin schickt ihre Protagonistin Greta Schnirch mit ihrer Tochter Barbora mit auf den Todesmarsch Richtung österreichische Grenze.

Was die beiden auf dem Marsch und auf dem Weg zurück in die Brünner Nachkriegsgesellschaft erleben, möchte ich hier nicht verraten. Soviel sei gesagt, es lohnt sich, dieses Kapitel von zwei ineinander verwobenen Bevölkerungsgruppen aufzuschlagen, zumal das Ereignis und seine Folgen auf beiden Seiten der Mauer über Jahrzehnte nicht beachtet wurde.

Neben den historisch interessanten und die Gegenwart beeinflussenden Fakten, ist der Roman aber auch ein literarisch überzeugendes Werk.

Mehr zur Autorin und ihrem Werk erfahrt ihr auf der Gastlandwebsite.

KLAK Verlag 9783943767971

Getagged mit: , ,
Veröffentlicht unter Belletristik, Tschechien
Folgen Sie Ruth liest