Liliana Corobca: Der erste Horizont meines Lebens

Viel ist in den letzten Jahren über die sogenannten „Skype Mamas“ geschrieben worden. Unzählige Mütter und nicht zu vergessen Väter aus Mittel-, Ost- und Südosteuropa lassen ihre Kinder in der Obhut von Verwandten oder ganz allein, um in der Ferne etwa in Italien, Deutschland oder Russland Geld zu verdienen. Denn in weiten Landstrichen beispielsweise Rumäniens, Weißrusslands oder der Ukraine gibt es keinerlei Möglichkeiten, die Familie zu ernähren. In dem Roman „Der erste Horizont meines Lebens“ von Liliana Corobca kommt ein junges Mädchen zu Wort. Die 12-Jährige schildert aus ihrer Perspektive, wie es ist, allein in einem Dorf in Moldawien zurückzubleiben und sich um die kleinen Brüder zu kümmern.

Dan ist sechs Jahre alt und Marcel drei. Beide Brüder werden von ihrer großen Schwester allein betreut und erzogen. Das Mädchen füttert vor der Schule die Tiere auf dem Hof und macht den Brüdern ein Frühstück. Dann bringt sie sie in den Kindergarten und geht zu ihrer Schule. Dort kann sie sich kaum konzentrieren, weil sie selber keine Zeit für ein Frühstück gehabt hat.

Nach der Schule müssen die Tiere erneut versorgt werden. Im Anschluss kocht sie eine warme Mahlzeit und holt die Brüder wieder vom Kindergarten ab. Im Anschluss versucht sie – mit den lärmenden Geschwistern im Hintergrund – ihre Hausaufgaben zu machen. Mit entsprechend geringem Erfolg, womit die nächste Generation prekär beschäftigter Menschen heranwächst.

Liliana Corobca erzählt aber nicht nur vom harten Alltag und der riesigen Einsamkeit der Kinder. Ganz nebenbei schildert sie die Verhältnisse in dem Dorf. Wer bleibt, ist in den meisten Fällen nicht in der Lage, sich im Dorf zu versorgen. Die Alten, Kranken und Süchtigen prägen das Umfeld. Die wenigen anderen Dagebliebenen haben kaum Kinder und wenn, dann wollen sie nicht, dass diese mit den alleingelassenen Kindern zusammen sind.

Was bleibt, ist ein unendliches Warten und Sehnen auf die wenigen gemeinsamen Tage als Familie und ein Hoffen auf eine bessere Zukunft.

Paul Zsolnay Verlag ISBN 9783552057326

Getagged mit: , , ,

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.