Meg Wolitzer: Die Interessanten

Sechs begabte junge Menschen treffen sich 1974 in einem Sommercamp mit künstlerischem Schwerpunkt im Norden der USA. Cathy, Ash, Jules, Ethan, Jonah und Goodman nennen sich fortan die Interessanten. Sind sie überhaupt so interessant? Wie lösen sie die Versprechen ihrer Begabung im Lauf der Jahrzehnte ein? Was bleibt von ihrer Freundschaft übrig?

Mit "Die Interessanten" legt Meg Wolitzer ein Porträt ihrer Generation vor. Geboren Anfang der 60er-Jahre war diese Generation davon überzeugt, eine ganz besondere zu sein: begabt, talentiert, moralisch und potenziell erfolgreich. Mehr als 40 Jahre begleitet die Autorin die ehemaligen Teenager auf ihrem schwierigen Weg in die Realität ihrer selbst. 

Dabei zerschlägt Meg Wolitzer das trügerische Selbstbildnis ihrer Generation. Gleichzeitig schafft sie es, den Leser mit ihr auszusöhnen.

Trotz ermüdender Zeitsprünge lohnt sich das Leseerlebnis.

DuMont Buchverlag ISBN 9783 8321 88153

Getagged mit: , ,
Veröffentlicht unter Belletristik, USA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Folgen Sie Ruth liest