Miljenko Jergović: Vater

Miljenko Jergovićs Betrachtung über seinen Vater und sein Vaterland Kroatien reiht sich nahtlos in meine jüngste Lektüre von Literatur aus den Nachfolgestaaten Jugoslawiens ein. Drei wunderbare Leseerlebnisse verdanke ich dieser Weltgegend: Andrej Nikolaidis „Der Sohn“ aus Bosnien-Herzogowina/Montenegro, Goran Vojnović „Vaters Land“ aus Slowenien und eben Miljenko Jergović „Vater“ aus Kroatien.

Der bekannte kroatische Autor (Das Walnusshaus) Miljenko Jergović widmet dieses Buch seinem Vater, einem Krankenhausarzt aus Sarajewo. Zeit seines Lebens hatte der Schriftsteller ein eher distanziertes Verhältnis zum Vater, der seine Mutter kurz nach der Geburt des Sohnes verlassen hatte. Doch das war nicht der Grund für die Distanz. Sein Vater konnte wohl keine Nähe oder gar Liebe zum Sohn aufbauen, obwohl er ein besonders liebevoller und aufopferungsvoller Arzt war. Als Arzt zeigte der Vater Haltung und behandelte ehreamtlich die ländliche Bevölkerung um Sarajevo. Diese Haltung bewies der Vater insbesondere in den Jahren des Zusammenbruchs Jugoslawiens und in den darauf folgenden Kriegsjahren. 

Eindrucksvoll schildert der Autor, wie lebenswichtig plötzlich in dem atheistisch geprägten postkommunistischen Staaten der Zusammenhang von Religion und Nation wurde. Weil sein Vater sich propagandistisch nicht auf das Spiel der neuen nationalistisch-kroatischen Machthaber einließ, wurde er als Serbe „verunglimpft“. Als Serbe wahrgenommen zu werden, konnte einem Todesurteil gleichkommen.

Auch der Autor erlebte diese Form der Diskriminierung. Er wurde nie getauft. Nach seiner Flucht aus dem belagerten Sarajewo ins „freie“ Zagreb musste er aber nachweisen, dass er Kroate ist. Und als einziger Nachweis galt die Zugehörigkeit zur Katholischen Kirche. Ohne Taufe erhielt er keinen kroatischen Pass und somit keine rettende Aufenthaltsgenehmigung für Zagreb.

Miljenko Jerković wirft einen bitteren Blick ins 20. Jahrhundert seiner Heimat und einen versöhnlichen auf seinen Vater. Unbedingt lesenswert! 

Schöffling & Co. 9783731760634

Getagged mit: , ,
Veröffentlicht unter Belletristik, Kroatien

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Folgen Sie Ruth liest