Nino Haratischwili: Das achte Leben (Für Brilka)

Nino Haratischwili beschreibt in ihrem jüngsten Werk "Das achte Leben (Für Brilka)", das am 1. September in den Buchhandel kommt, nichts weniger als ein ganzes Jahrhundert.

Im Mittelpunkt des in jeder Hinsicht großen Romans steht die georgische Familie Jaschi. Die Erzählung setzt bei der Geburt von Stasia Jaschi, der ältesten Tochter eines Schokoladenfabrikanten, im Jahre 1900 ein. Sie endet bei der Reise ihrer Urenkelin, die sich mehr als 100 Jahre später auf Spurensuche quer durch Europa begibt.

Was die Familie und damit Europa in der Zwischenzeit erleben, passt eigentlich gar nicht zwischen zwei Buchdeckel. Umso bemerkenswerter ist dieser Roman.

Der jungen deutschsprachigen Autorin, 1983 in Georgien geboren, gelingt es scheinbar mühelos, die persönlichen Schicksale mit den historischen Großereignissen zu verknüpfen.

Sehr souverän schildert sie, wie die Familienmitglieder immer wieder versuchen, von der Geschichte nicht gestaltet zu werden, sondern sie selber mitzugestalten. Ein Versuch, der zumeist an der schier grenzenlosen Gewalt der Mitmenschen scheitert.

Für das so fruchtbare Land Georgien scheint es keine Hoffnung auf eine dauerhafte friedliche oder freiheitliche Ordnung zu geben. Dies gilt für die Zarenzeit ebenso wie zu Zeiten der Sowjetunion, aber eben auch für die darauffolgende Zeit der Unabhängigkeit.

Eine Rettung gibt es auch für die nicht, die aus dem Machtbereich der Sowjets fliehen oder vor den "Möchtegern"-Demokratien fortlaufen.

Auf der Suche nach Hoffnung bin ich der Autorin mühelos über knapp 1.300 Seiten gefolgt. Optimismus konnte ich dabei nicht entdecken, wohl aber eines der besten Bücher der letzten Jahre lesen.

Frankfurter Verlagsanstalt ISBN 9783627022082

Getagged mit: , , , , ,
Veröffentlicht unter Belletristik, Georgien
Ein Kommentar auf “Nino Haratischwili: Das achte Leben (Für Brilka)
  1. Mein Gott und ich habe die 1.300 Seiten noch vor mir!!! Na, das wird schon 😉 Bin wirklich sehr gespannt, da ja nur Gutes zu lesen ist.

1 Pings/Trackbacks für "Nino Haratischwili: Das achte Leben (Für Brilka)"
  1. […] Roman erfahren wollt, schaut bei caterina, Klappentexterin, masuko13, Sophie, Laura und Ruth […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Folgen Sie Ruth liest