Nir Baram: Erwachen

„Erwachen“ heißt der aktuelle Roman des israelischen Schriftstellers Nir Baram. In Rückblenden erzählt der Protagonist, ein Schriftsteller, der in Mexiko auf Lesereise ist, von seiner Kindheit und Jugend, dem frühen Tod der Mutter und dem Selbstmord seines „besten“ Freundes Joel.

Was haben wir wirklich erlebt? Wen kennen wir wirklich? Was ist Wahrheit und was an unserer Biografie ist Fiktion, die wir zu einer vermeintlichen Wahrheit gebaut haben? Diesen Fragen geht der Schriftsteller im Buch und der Autor des Buches nach. Nach und nach erwacht der Schriftsteller, erkennt immer mehr Details in seiner Beziehung zur Mutter und zu seinem Freund, die sich in der Rückblende ganz anders anfühlen und darstellen.

„Aber letztendlich gibt es die, die sich davonmachen, und die, die bleiben, haben nicht nur die vor ihnen liegenden Jahre, sondern auch die ganze vergangene Zeit, deren Bilder unvermittelt auftauchen, aus der Tiefe steigen, neu ins Bewusstsein dringen wie ein gegenwärtiges Erlebnis und die Einstellung zu einer ganzen Lebensepoche plötzlich ändern.“

„Erwachen“ ist ein sehr persönliches Buch, das ungemein berührt und nachdenklich stimmt.

Carl Hanser Verlag ISBN 9783446266612

Getagged mit: , , , ,