Petr Stančik: Pérák – Der Superheld aus Prag.

Das Cover von Peter Stančiks Buch "Pérák - Der Superheld aus Prag" mutet dank der Buchgestaltung und Grafik von Francesca Petrarca ein wenig wie eine Graphic Novel an. Doch "Pérák" ist keine Graphic Novel, sondern verarbeitet auf zwei unterschiedlichen Wegen die mündlich überlieferten Geschichten um eine Art Superhelden, namens Pérák.

Im ersten Drittel des Buches kommt der Ethnologe und Folklorist sowie stellvertretende Direktor am Institut für Ethnologie der Karlsuniversität in Prag, Dr. Petr Janeček, zu Wort. Er beschreibt in seinem Beitrag die historischen Hintergründe der Superhelden-Gerüchte, die in Prag 1939 - etwa zeitgleich mit der Besatzung der Tschechoslowakei durch die Wehrmacht - auftauchten. In den Erzählungen kämpft ein Held gegen Nazis. An den Füßen hat er Sprungfedern, sodass er sich in Windeseile durch die Stadt bewegen kann. Das erinnert natürlich an die großen amerikanischen Superhelden. Und tatsächlich entstanden die ersten Comics um Superman auch Ende der 30iger Jahre.

In den Nachkriegsjahren wird es zunächst still um Pérák. Mit der Machtübernahme der Kommunisten 1948 lebt die Legende des Superhelden erneut auf. Dieses Mal als Kämpfer gegen Kommunisten. Innerhalb Tschechiens ist die Legende von Pérák ebenso bedeutend wie die Erzählungen vom Golem oder des Soldaten Schweijk. Immer wieder gab es versuche, den Helden zu zeichnen. Auch dafür finden sich Beispiele aus verschiedenen Epochen im Buch.

Ab Seite 33 übernimmt Peter Stančik. Er verbindet in seiner Erzählung "Pérák - Der Superheld aus Prag" den Mythos vom Untergrundkämpfer mit dem historischen Attentat auf Reinhard Heydrich, den Stellver­tretenden Reichs­protektor im Protektorat Böhmen und Mähren, im Mai 1942. Wie genau die Verbindung ausschaut, möchte ich an dieser Stelle nicht verraten. Es lohnt sich, sie selbst zu lesen.

Neben der nachdenklich stimmenden Geschichte von Peter Stančik zum Thema Widerstandskämpfer, fasziniert mich vor allem das fast zeitgleiche Auftauchen von Superhelden in Kriegen. Obwohl die Superhelden im Regelfall für den Frieden kämpfen gleicht ihre Schwarz-Weiß-Perspektive doch gerade denen der Kriegstreiber.

Edition Clandestin ISBN 9783905297881

Hinweis: Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar! Die Bereitstellung eines Rezensionsexemplars hat keinerlei Einfluss auf meine Rezension.

Getagged mit: ,
Veröffentlicht unter Belletristik, Tschechien
Folgen Sie Ruth liest
Im lokalen Buchhandel bestellen: genialokal.de