Roland Buti: Das Flirren am Horizont

Ein Schweizer Dorf im Jahr 1976. Die pure Idylle? Keineswegs. In "Das Flirren am Horizont" von Roland Buti herrscht eine Gluthitze, die Wiesen, Felder, Vieh und Mensch gleichermaßen versengt.

Der 13-jährige Gus lebt mit seiner Familie auf einem Bauernhof in den Schweizer Bergen. Sein Vater betreibt den Hof mit großer Energie. So investiert er in einen modernen Hühnerstall, weil er den wachsenden Hunger auf Fleisch erkannt hat. Doch der Sommer macht alle menschlichen Pläne zunichte. In der Rekordhitze sterben die 10.000 Hühner und verdorrt die Ernte. Zudem kommt der Stallknecht beim Rettungsversuch für die eingepferchten Tiere ums Leben. Zu guter Letzt findet die Mutter von Gus mitten in der Katastrophe endlich den Mut, sich von ihrem Mann und dem Dorfleben zu verabschieden.

Für Gus wird es der Sommer, in dem er auf eine Schlag erwachsen wird und jedes Streben nach irdischen Erfolgen aufgibt.

Ein präzise geschriebener Roman, der Schicht für Schicht seine Protagonisten freilegt. Ein Autor, der auf weitere Titel hoffen lässt. Danke Auftritt Schweiz!

Nagel & Kimche ISBN 9783312006427

Getagged mit: , ,
Veröffentlicht unter Belletristik, Schweiz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Folgen Sie Ruth liest