Sayed Kashua: Zweite Person Singular

Jüdisch oder arabisch – das ist eine Kernfrage in Israel und den umstrittenen Gebieten.

Ein erfolgreicher arabischer Anwalt, angepasst an den israelischen Lifestyle, baut sich ein Haus auf dem Dorf seiner Eltern und ist auf ein Mal wieder draußen aus der israelischen Gesellschaft. Sein israelischer Pass kann daran nichts ändern.

Ein erfolgloser arabischer Student erhält einen Job als Pfleger von einem schwer behinderten Jungen. Nach dessen Tod nimmt er die Identität des jüdischen Jungen an.

Zwei Lebenswege, die das Dilemma der arabischen Israelis aufzeigt. Eingeklemmt zwischen zwei Identitäten, die beide nicht ihren Vorstellungen vom Leben entsprechen, kämpfen die Hauptfiguren verzweifelt um einen eigenen Weg. Ein großes Buch über einen der größten Konflikte unserer Zeit.

Berlin Verlag 2011, ISBN 978 3 8270 1013 1

Getagged mit: ,
Veröffentlicht unter Belletristik, Israel, Palästina

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Folgen Sie Ruth liest