Steven Galloway: Der Cellist von Sarajevo

Der Roman "Der Cellist von Sarajevo" von Steven Galloway basiert auf einer wahren Begebenheit. 1992 wurden während der Belagerung Sarajevos bei einem Mörserangriff 22 Menschen getötet und zahlreiche weitere verletzt. Sie hatten in einer Schlange vorm Bäcker auf Brot gewartet. Ein Cellist spielte darauf hin 22 Tage lang genau an der Stelle des Mörsereinschlags, um der Toten zu gedenken.

Diese Begebenheit nimmt der Kanadier Galloway zum Anlass, die Auswirkungen einer Belagerung auf die eingeschlossenen Bevölkerung literarisch nach zu zeichnen.

Der Autor schildert den Alltag dreier Figuren in der eingeschlossenen Stadt. Die junge Frau Strijela, eine Scharfschützin im Dienste der Stadtverteidiger, begleitet er auf ihren Feldzügen und zeigt ihre zunehmenden Zweifel an ihrer Tätigkeit. Der ältere Herr, Dragan, hat Frau und Kind rechtzeitig aus der Stadt gebracht und irrt nun allein durch die Stadt. Kenan hingegen muss seine drei Kinder und seine Frau versorgen. Seine schwierigste Aufgabe ist es, alle vier Tage Wasser von der einzig sauberen Quelle am anderen Ende der Stadt zu holen.

An jeder Straßenkreuzung können Scharfschützen lauern. So wird jeder Gang aus dem Haus zu einem Kampf auf Leben und Tod gegen einen unsichtbaren Feind. Und natürlich verändert diese permanente Bedrohung, der ewige Existenzkampf die Menschen. Das Gros der Bewohner denkt in erster Linie an sich, ist nur bedacht auf das eigene Überleben. Eine Minderheit entwickelt hingegen ungeahnte Kräfte.

Wie immer sich ein junger Kanadier in diese Menschen eindenken kann, Galloway ist hier ein außergewöhnliches Buch gelungen. Die Verletzung von Körper und Seele, die Verzweiflung über die Welt und die Zweifel an sich selbst, all das schildert er mit viel Reife und Tiefgang. Ein wichtiges Buch über einen wichtigen Krieg in unser aller Nähe, den wir all zu schnell aus unserem Bewusstsein verdrängt haben.

Luchterhand Literaturverlag in der Verlagsgruppe Random House 2008, ISBN 9783442738922

Getagged mit: , , , , ,
Veröffentlicht unter Belletristik, Bosnien und Herzegowina, USA
5 Kommentare auf “Steven Galloway: Der Cellist von Sarajevo
  1. Aiman sagt:

    Finde ich super, dass hier regelmaessig geschrieben wird.

  2. Michael sagt:

    Netter Blog, gefaellt mir sehr gut. Auch gute Themen.

  3. Um die Uebersicht zu behalten habe ich gestern Abend mal ein RSS Programm runtergeladen. Wie finde ich hier im Blog den die URL zum Feed ?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Folgen Sie Ruth liest