Thant Myint-U: Burma – Der Fluss der verlorenen Fußspuren

"Burma: Der Fluss der verlorenen Fußspuren - Eine persönliche Geschichte" so nennt Thant Myint-U sein schwergewichtiges Buch über die Geschichte Burmas. Das Land ist derzeit in aller Munde, scheint sich doch die Militärdiktatur langsam demokratischen Ideen zu öffnen. Grund genug, mehr über dieses Land zu erfahren.

Thant Myint-U ist Historiker und Enkel des ehemaligen UN-Generalsekretärs U-Thant. Er beschreibt die Entwicklung Burmas vom selbstständigen Königreich über die britische Kolonialgeschichte bis hin zur heutigen Militärdiktatur. Kenntnisreich, spannend und sprachlich fesselnd wirkt sein Werk eher wie ein Roman als ein Sachbuch. Auf unterhaltsame Weise gewährt er so Einblicke und Einsichten in eine - zumindest mir - weitgehend unbekannte Region. Unbedingt lesenswert.

C. Bertelsmann Verlag 2009, ISBN 9783570011010

Getagged mit: , , , , ,
Veröffentlicht unter Belletristik, Birma

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Folgen Sie Ruth liest