Tom Hanks: Schräge Typen

Tom Hanks gehört seit langem zu meinen Lieblingsschauspielern. Mittlerweile starten viele Schauspieler eine zweite Karriere als Musiker oder Regisseure. Tom Hanks hat für sich das Schreiben entdeckt. Tatsächlich könnte er es auch in dieser Kunst weit bringen.

Der leidenschaftliche Sammler von alten Schreibmaschinen hat 19 Erzählungen unter dem Titel "Schräge Typen" geschrieben. Wie nicht anders zu erwarten, erzählt er die Geschichten von schrägen Typen - Menschen wie Maschinen. Liebevoll beschreibt er Menschen aus der Mitte der Gesellschaft, die dennoch alle ein klein wenig vom Mainstream abweichen.

Da sind die vier Freunde Anna, MDash, Steve Wong und der Ich-Erzähler der Geschichte. Sie bilden das klassische Einwanderungsland USA ab. Die Vorfahren des Erzählers stammen aus Osteuropa, MDash steht für Mohamed Dayax-Abdo, der gerade erst seine Einbürgerung erhalten hat und Steve Wongs Großeltern sind aus Asien eingewandert, während sich Annas Vorfahren zu den Entdeckern Amerikas zählen. Die Freundschaft der vier wird auf eine harte Probe gestellt, als sich zwei der vier Freunde in einander verlieben.

Sehr berührend ist auch die Geschichte von der jungen Frau, die so wenig Ballast wie möglich im Leben anhäufen will und doch auf einem Flohmarkt eine alte Plastikschreibmaschine kauft. Natürlich ist diese kaputt. So landet sie in einer wie aus der Zeit gefallenen Werkstatt für Schreibmaschinen. Am Ende kommt sie mit einer anderen seltenen - aber funktionstüchtigen - Maschine heraus und fängt an "Eine Betrachtung von Meinem Herzen" zu schreiben.

Tom Hanks sind 19 kurze und kurzweilige Erzählungen gelungen, auch wenn er sicher kein Kandidat für den Literaturnobelpreis ist.

Piper Verlag ISBN 9783492057172

Veröffentlicht unter Belletristik, USA

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Folgen Sie Ruth liest