Tomer Gardi: Sonst kriegen Sie Ihr Geld zurück

Der israelische Schriftsteller Tomer Gardi fiel schon bei seiner Teilnahme an den 42. Tagen der deutschen Literatur, dem Bachmannpreis 2016, als überaus humorvoll auf. Sein Humor zieht sich auch durch das jüngst beim Droschl Verlag veröffentlichte und von Anne Birkenhauer aus dem Hebräischen übersetzte Buch "Sonst kriegen Sie Ihr Geld zurück".

Statt über das schwierige Leben freischaffender Schriftsteller zu lamentieren, erzählt Tomer Gardi von einem Autor, der zum Arbeitsamt geht. Nach einigen Hürden sitzt er schließlich seinem Sachbearbeiter gegenüber. Schon dieser erste Dialog zwischen dem Beamten und dem Autor gibt den Ton für das Buch an: "Der Beamte fragt den Mann gegenüber nach seinem Beruf. Der Mann ihm gegenüber sagt, ich bin Schriftsteller. Der Beamte hält inne, spielt nicht mehr mit der Maus. Schaut nicht mehr auf den Bildschirm. Der Beamte wendet den Blick vom Bildschirm. Er schaut den Menschen gegenüber an. Er sagt, so einen Beruf gibt es nicht." Bäng. Kein Beruf - keine finanzielle Unterstützung. Was tun?

Der Arbeitslose schlägt dem Sachbearbeiter einen Deal vor: Er erzählt ihm hier und jetzt eine Geschichte und wenn der Sachbearbeiter sie mag, stempelt er die Karte des arbeitslosen Erzählers, sodass dieser finanzielle Unterstützung vom Staat erhält. Tatsächlich lässt sich der Beamte auf das Geschäft ein. Und so erzählt der Arbeitslose von der arbeitslosen Erzählerin Tolli Grotesky, die ihrem zuständigen Sachbearbeiter als großmächtigen König Geschichten erzählt. Es sind groteske, abenteuerliche Geschichten von drei Männern in einer Gefängniszelle, der Kampfstierhaltung in Israel und einem arabischen Gasballonlieferanten. Geschichten, die alle einen kleinen Seitenhieb auf die israelische Gesellschaft beinhalten.

Witzig, liebevoll und poetisch.

Literaturverlag Droschl ISBN 9783990590263

Getagged mit:
Veröffentlicht unter Belletristik, Israel
Folgen Sie Ruth liest