Ulla Lenze: Der Empfänger

Josef, Joe, José – der Protagonist in Ulla Lenzes jüngsten Roman „Der Empfänger“ führt ein bewegtes Leben, obwohl oder gerade weil er einfach nur ein unauffälliges Leben seiner Wahl leben will. In „Der Empfänger“ verarbeitet die Schriftstellerin, wie es im Prolog heißt, die Geschichte ihres Großonkels. Josef, Joe oder schließlich José entspringt aber ihrer Fantasie.50 Jahre folgt die Schriftstellerin den Spuren von Josef. 1903 in Düsseldorf geboren, erlebt er gemeinsam mit seinem jüngeren Brüder Carl ständig Gewalt durch den Vater und bittere Armut. Mitte der 20er Jahre wollen die beiden in die USA auswandern und dort ihr Glück versuchen, doch der Bruder verliert ein Auge und kann nicht mit nach Amerika. So macht sich Josef allein auf den Weg.

An New York, seiner neuen Heimatstadt, fasziniert ihn die Jazz-Musik, die Vielfalt der Kulturen und Sprachen, kurz die Freiheit. Er lernt schnell das US-amerikanische Englisch, auch wenn sein deutscher Akzent nicht zu überhören ist. Er verdient nicht viel Geld. Es reicht gerade für ihn und seinen Hund. Hauptsache, er kann sein kleines, unauffälliges Leben leben.

Ende der 30 Jahre ändert sich die Stimmung in New York. Plötzlich ist er nicht mehr nur einer von vielen Einwanderern. Er ist ein Deutscher. Für die einen Feind, für die anderen, die mit Hitlerdeutschland sympathisieren, ein Verbündeter. Joe, wie er in den USA heißt, hat längst einen amerikanischen Pass und will kein Deutscher sein.

Dummheit, Naivität, Einsamkeit? Bis zum Schluss des Buches im Jahr 1953 in Costa Rica, weiß Joe, nun José, nicht eindeutig zu sagen, wie er als Hobbyfunker, zum Spion und zeitweiligen Doppelagenten wurde.

Spannend wie ein Krimi und zugleich psychologisch höchst einfühlsam erzählt Ulla Lenze die abenteuerliche Geschichte eines Spions, der eigentlich keiner sein wollte, sich nicht als Nazi fühlte und doch Jahrzehnte lang genau diesen Nazinetzwerken verbunden blieb.

Ein Roman, der sich rasend schnell liest, viele Einblicke in die erste Hälfte des 20. Jahrhunderts vermittelt und mich sehr nachdenklich zurücklässt.

Klett-Cotta Verlag ISBN 9783608115819

Getagged mit: , , ,