Zoran Ferić: Das Alter kam am 23. Mai gegen 11 Uhr

Nehme ich ein Buch eines kroatischen Schriftstellers in die Hand, erwarte ich eine Geschichte über die Balkankriege. Doch bei Zoran Ferićs wunderbarem Roman "Das Alter kam am 23. Mai gegen 11 Uhr" dreht sich alles um die Liebe und das Altern.

Der Gynäkologe Tihomir, 68 Jahre alt, begegnet in seinen Tagträumen immer wieder seiner Jugendliebe und Ex-Freundin Senka. Das bringt ihn auf die Idee, die Abi-Klassenfahrt von vor 50 Jahren zu wiederholen. So hofft er, Senka noch einmal im richtigen Leben zu treffen.

Tatsächlich sind die meisten der ehemaligen Mitschüler begeistert von der Idee und nehmen an der Schifffahrt teil. Auch Senka macht mit. Ob Liebes-Happy End oder nicht, will ich hier nicht verraten. Was ich aber verraten will, ist, dass das Buch großartig ist.

Ferić skizziert gnadenlos und dennoch voller Wärme für seine Figuren die Lebensbilanz der ehemaligen Mitschüler. Ganz nebenbei zeichnet er auch das Bild der jugoslawischen Gesellschaft im 20. Jahrhundert. Der Balkankrieg spielt darin nur eine untergeordnete Rolle. Viel mehr als die verschiedenen Kriege prägen Elternhäuser und Beziehungsdramen das jeweilige Schicksal der Romanfiguren.

Unbedingt lesenswert!

Folio Verlag ISBN 9783852566092

Getagged mit: , , ,
Veröffentlicht unter Belletristik, Kroatien
4 Kommentare auf “Zoran Ferić: Das Alter kam am 23. Mai gegen 11 Uhr
  1. Liebe Ruth,
    das klingt fantastisch. Ich pack das jetzt auf mein imaginäre Liste und hoffe, dass ich es noch vor dem 68. Lebensjahr in die Hände bekomme 😉
    Freu mich auf unser baldiges Wiedersehen in L.
    Liebe Grüße
    Die Bücherliebhaberin

  2. Liebe Ruth,
    das Buch klingt so wie aus dem Leben gegriffen, dass ich den sofortigen Impuls verspüre es zu lesen. Ab damit in den Urlaubskoffer…
    Danke und schöne Grüße
    Annette

Schreibe einen Kommentar zu Annette Gröger Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*

Folgen Sie Ruth liest